Unser Wappen:



 

Im Schild:

Ein spätgotisches Schild mit goldenem Rand. Als Tinktur ein helles Beige, passend zu Hemd und Bluse, die Schrift rot in Einklang mit dem Wams.

Durch die dominanten Initialen des Paartaler Fanfarenzuges wird ein hoher Wiedererkennungswert gewährleistet.

 

Ein “P” in der heraldisch rechten oberen Ecke.

In der heraldisch linken unteren Ecke ein “F”.

 

Die Schildteilung erfolgt durch die Flusslaufdarstellung der Paar in unserem schönen Paartal. Damit wird die Herkunft des Vereins dargestellt.

Hervorgehoben sind die Wohnorte einiger Gründungsmitglieder durch Sterne.

Im unteren Bereich das Gründungsjahr.

 

Der Helm:

Der Stechhelm, typisch für bürgerliche Wappen, gibt mit jeweils einer Trommel in der linken und in der rechten Flanke den Takt an. Um eine harmonische Farbgebung zu gewährleisten, wurde auf das übliche Silber im Helmvisier verzichtet. Die Tinktur ist ebenfalls ein helles Beige.

 

Die Helmdecke:

Beige mit goldener Einfassung.  Auf weitere metallische Farben wurde verzichtet.

 

Die Helmzier:

Eine plastisch dargestellte Fanfare als Vereinsnamensgeber und wichtiger Bestandteil des Fanfarenzuges mit leitender Wirkung. Auf eine direkte Verbindung über einen Helmwulst wurde verzichtet, um der Leichtigkeit und Fröhlichkeit Ausdruck zu verleihen. Durch die Verwendung eines Wappenschildes im Stil der früheren Renaissance wird die Unart einer undirekten Verbindung zum Helm verziehen.